Kundenbefragung: Rezeptfreie Medikamente

Top Marke Gesundheit 2019 – Gute Besserung!

Welche rezeptfreien Medikament helfen zuverlässig? TESTBILD und Statista haben Verbraucher befragt, und hier sind die Ergebnisse.

Datum:
Top Marke Gesundheit 2019

TESTBILD und Statista befragten verbraucher nach den beliebtesten freien Medikamentenmarken – zum Auftakt zunächst aus drei Bereichen.

Aufgeschürfte Kinderbeine, laufende Nasen oder eine kleine Magenverstimmung – dagegen helfen Medikamente, die ohne Arztrezept in gut sortierten Drogeriemärkten oder Apotheken erhältlich sind. Beide sind inzwischen auch im Internet vertreten und bieten meist die gleichen Vorteile wie andere Online-Shops: Sie sind einfach, bequem und oft auch günstig.

Zwei Fliegen mit einer Klappe

COMPUTER BILD hat Online-Apotheken besucht und zeigt, wie Sie sicher und bequem Medizin im Internet bekommen. Passend dazu haben TESTBILD und das Statistik-Unternehmen Statista rund Tausend Nutzer befragt, auf welche rezeptfreien Medikamente sie sich verlassen – damit Sie Top-Markenmedizin bequem und günstig erhalten.

Fast wie bei Amazon

Wer in einer Online-Apotheke Nasentropfen oder Wundheilsalbe kaufen will, muss sich wie in fast allen Online-Shops registrieren und seine Zahlungsdaten hinterlegen. Beim Kauf sind dann die folgenden Punkte wichtig:
  • Medikament wählen: Bei der Suche nach dem richtigen Medikament hilft bei allen Apotheken die sehr ausführliche Suchfunktion – sogar Beipackzettel sind meist komplett als PDF-Datei hinterlegt. Doch Obacht: Online-Apotheken haben auch rezeptpflichtige Medikamente im Angebot, auf deren Kennzeichnung Sie achten müssen.
  • Größe und Form: Achten Sie bei der Auswahl des gewünschten Medikaments auf die Darreichungsform und die Packungsgröße. Oft gibt’s online mehr Auswahl als man erwartet: von Salben, Cremes oder Gels sowie Mengen von Einzeldosen bis Familiengrößen ist fast alles vorhanden. Wer diese Entscheidung bislang dem Apotheker überließ, muss beim Kauf in der Online-Apotheke genau hinschauen und wählen.
  • Preise: Online-Apotheken versenden Medizin und Medizinprodukte meist nur dann kostenfrei, wenn gleichzeitig auch ein Rezept eingelöst wird oder ein Mindestbestellwert erreicht wurde. Bei den drei von Statista ermittelten günstigsten Online-Apotheken liegt dieser Mindestbestellwert zwischen 10 Euro (Medikamente per Klick und Apotal) und 30 Euro (Besamex).

Top-Medizin für die Hausapotheke

Statista und TESTBILD haben Anwender von rezeptfreien Medikamenten nach ihren Favoriten aus drei Bereichen gefragt:
  • Nasentropfen und -sprays: Hierzu zählen Schnupfensprays, aber auch Salzwasser-Spülungen und andere.
  • Magen-Darm-Medizin: Mittel gegen Durchfall, Übelkeit, aber auch Sodbrennen sind hier zu finden.
  • Wund- und Heilsalben: Hier gibt’s beliebte Panthenolcremes, Arnikasalben und anderes. Ausgezeichnete Marken wie Ratiopharm und 1 A Pharma haben meist alle Varianten im Angebot. Die einzelnen Produktnamen werden dann meist mit dem Wirkstoffnamen kombiniert.
Von insgesamt gut 150 bewerteten Medikamenten haben am Ende die am besten bewerteten 15 Prozent fünf Sterne erhalten. Die darauf folgenden 15 Prozent bekamen noch vier Sterne – alle anderen Medikamente schafften es nicht in die Top-Liste.

Galerie: Top Marke Gesundheit 2019: Beliebte Medizin im Überblick

Hinweis für Anbieter: Bei Interesse an der Nutzung des TESTBILD-Siegels wenden Sie sich bitte an Herrn Sven Reimers, Statista GmbH, Tel +49 40 284 841 497, E-Mail: sven.reimers@statista.com